Mittwoch, 31. Mai 2017

Mai Block: Flying Geese


Der Mai Block beim 6 Köpfe Quilt wäre der Dutchmans Puzzle gewesen, aber ich finde der sieht immer aus wie Hakenkreuze, darum habe ich ihn anders zusammen gesetzt, zu diesen öden Quadraten, aber naja- wenigstens denke ich nicht immer an Hitler, wenn ich ihn sehe. Eigentlich wollte ich ihn einfarbig machen, aber dafür hat der Stoff nicht gereicht, darum jetzt zwei Felder gelb/braun, zwei blau/lila.

So hätte es werden sollen: Dutchmans Puzzle



Das wären also aktuell alle Blöcke, der Januarblock passt nicht rein, finde ich, darum fliegt der raus! Und der Märzblock wurde auch neu gemacht- der andere war zu knallig.
Ja, naja, alles in allem bin ich nicht so zufrieden, Irgendwie passt das alles nicht zusammen :(

Dienstag, 30. Mai 2017

Herbst-Patchwork

Ich habe dieses UFO-fertig genäh-bastelt:


Mhmm, wann habe ich diese Decke angefangen? Gute Frage, ich hab keine Idee mehr. Ich denke es war Herbst 2014, den Stoff mit den Blättern habe ich selbst 'bedruckt' mit echten Blättern.


Ich wollte unbedingt diese Decke nähen, aber ich hatte nicht so viele gemusterte Stoffe, die stark gemusterten Stoffe sind von Ikea, also der mit diesen Kreisen, das Häschen, der grüne mit den Rehen und der blaue mit den Algen (?) auch. Und sonst ist es auch eigentlich alles was so in der Stoffkiste lag.


Die Rückseite war mal eine Gardine die ich vor 3 Mio. Jahren von einer Bekannten bekommen habe- it's Fashion-look it up!

Gequiltet ist es mit vertikalen Nähten, aber ohne horizontale Nähte- das hat ausschließlich Faulheitsgründe, ich hab viele andere Sachen probiert, aber das sah alles doof aus, dann hab ichs gelassen.

Er hat die Endmaße: 180x100 cm.

Außerdem ist er ziemlich dick- schon als Zudeckdecke gedacht, ich glaube es war 200g/m².

Naja- fertig :D

Donnerstag, 18. Mai 2017

How to: Island...

So Kids- heute mache ich mal was sinnvolles und gebe euch Tipps nach Island zu fahren. An meinem Beispiel einer 7 Tages Reise:

Schnuti


Flug:
Wir sind von Berlin geflogen mit der isländischen Airline wow-air, für 130€ hin und zurück. Wow-Air fliegt nicht so super oft und man muss sich nach denen richten, außerdem habe ich ca. 7 Monate vorher gebucht, und nur mit Handgepäck- allerdings wurden die Maße von der Airline nicht kontrolliert, geschweige denn hatten sich so Test-Ständer. Die Airline war gut und es gab auf den 3 stündigen Flug zwar keine Snacks, aber die Flotte ist modern und schön ausgerüstet.

Wetter:
Wir waren im März in Island, Nebensaison, und im Winter- aber nicht mehr Mega-Winter, wir hatten zwischen -9C° und 2C°, das Wetter variierte von Schnee bis Sonne, den krassen Wetterwechsel vor dem jeder Reiseführer wart habe ich nicht erlebt. Allerding war an dem Wochenende nachdem wir da waren sogar der Flugverkehr wegen Unwetter gesperrt- das ist wohl was man Glück nennt.



Gepäck:
Ich hatte eine dicke Winterjacke mit, 3 Wollpullis, 3 langärmlige Thermounterhemden, 2 Jeans, 1 lange Thermounterhose, 1 Paar wasserfeste Socken, 4 Paar Wollsocken, Badesachen, Sonnenbrille, lange Schlafsachen, 1 Paar Winterschuhe, Mütze, Handschuhe, dünnes Halstuch, Wollschal- ich habe nicht gefroren, es war wunderbar warm. Handtücher und Bettwäsche gabs in unserm air b’n’b.

Unterkunft:
Wir haben über air b’n’b eine Hütte gemietet, diese war ca. 45 Minuten von Reykjavik entfernt. Wir hatten 8 Schlafplätze, eine top ausgestattete Küche (ich mein der Toaster war bisschen kaputt aber solang jemand den Schalter runtergedrückt hat gings ja). Wir hatten einen Hot Tub auf der Veranda und WLan (!). Wir haben zwar ca. ein halbes Jahr vorher gebucht, mussten zwar umbuchen und haben dann jeder 120€ bezahlt.

Blick aus dem Fenster.


Auto
Wir haben ein Auto gemietet, das haben wir ca. 7 Wochen vorher gebucht haben, für 100€. Wir haben ein Auto bei sad cars gemietet, und neben einer Vollversicherung auch ein ziemlich kaputtes Auto genommen (die Heckklappe ging nicht auf…). Aber das Auto war super: es war nicht schlimm wenn mal was dreckig wurde, wenn man ein Teil anging war das eher das was man von dem Auto erwartet hat nichts Erschreckendes. Sad cars hat auch neuere Modelle- ich würde die Autovermietung empfehlen. Eine Schippe war in der Hütte. Wir haben jeder ca. 45€ für Benzin gezahlt.

Unser Auto.


Essen
Irgendwo mussten wir ja sparen: Es gab jeden Tag für den Tag Toast mit Käse und Salamie, und jeden Abend Nudeln mit Tomatensoße, einen Tag gab es Reis statt Nudeln. Einen Tag Pizza- fürs Essen hat jeder von uns ca. 30€ bezahlt. Tee haben wir noch gekauft und Kekse für den Tag (jeder bekam 2).

Ein Staudamm.


Unternehmungen

Wir kamen am Donnerstagmittag an haben das Auto geholt, sind zur Hütte gefahren und Nachts haben wir Polarlichter gesehen. Um Polarlichter zu sehen haben wir später sogar ein paar Tipps von einem Isländer bekommen: Schauen wo wenig Wolken sind (also wenn es regnet: keine Polarlichter), je höher desto größer ist die Chance welche zu sehen, und dann einfach warten. Es gibt auch online Polarlichttracker einfach mal googeln, wir hatten eine 40% Chance, entsprechend dem Tracker und haben welche gesehen.



Am Freitag sind wir nach Vik gefahren, dort gibt es Basalt Steilklippen und schwarzen Strand am Atlantik, auf dem Weg von Vik zurück haben wir zwei Wasserfälle gesucht: den Skogafoss und den Seljalandsfoss, die lagen auf unserem Rückweg und waren sehr schön. Mehr Wasserfälle



Am Samstag haben wir die Kontinentalspalte und den Thingplatz Thingvelier besucht, dort war es sehr touristisch aber beeindruckend. Die eurasische und die amerikanische Platte driften dort auseinander. Anschließend sind wir in Reykjadalur am heißen Fluss gewandert- eine Strecke die in vielen Reiseführern empfohlen wird- aber ich fand sie gar nicht so easy mit hüfthoch Schnee. Es sieht so unschuldig schneelos aus



Am Sonntag sind wir früh ins Hinterland gefahren und haben in einer heißen Quelle gebadet, die am Rand der ‚Straße‘ war. Danach waren die den Großen Geysir und die Wasserfälle Gullfoss und Faxi angeschaut.Gullni hringurinn-der Touristen Klassiker, ist leider auch sehr voll.



Am Montag haben wir zwei Museen besucht eines in Reykholt eins in Borgages. Über die Besiedelung Islands und den Volksepos und eines über Snorri besucht. Mehr Museen

Dienstag haben wir Reykjavik besucht, dort haben wir eine Stadtführung mit citywalk gemacht- die Stadtführung war gratis mit Bitte um Spende, wir haben einen Tag vorher online reserviert, das ging problemlos. Anschließend eine Waltour mit Whale watching elding gemacht wir haben zwei Tage vorher reserviert und am Schalter im Hafen bezahlt, die Fahrt war ausgebucht. Jeder Passagier hat einen wärmenden Overall bekommen-und die sahen zwar doof aus waren aber warm. Die Tour war sehr schön und wir haben auch Wale gesehen. Die Captain hat den Buckelwal den wir gefunden haben 90 Minuten verfolgt und die Crew war sehr freundlich und hat die Tiere (auch Vögel) spannend erklärt.



Am Mittwoch waren wir am Fuß des Hekla und nochmal baden.



Am Donnerstag ging es dann um 5:00 in der Früh zurück nach Deutschland.


Die Fotos hat eine Freundin von mir gemacht: Hier gibt es mehr:Franzi's Fotos bei Insta

Sonntag, 9. April 2017

Stoffmarkt 2017 Crazy Comicstoff/Stoff für den 6 Köpfe Quilt

Gestern war Stoffmarkt- und ich war auch da:


Jeans und so Baumwollstoff. Aus dem Jeansstoff öhm mache ich eien Jeans? Und aus dem BW Stoff ein Kleid oder eine Bluse, das sind wohl 170x140. (Je 15€) Der BW Stoff ist aus Japan (aber von dem Leinen und Jeans Coupon Stand)

#PhotoshopPhillip
Bunte Quilt Stoffe für den 6-Köppe Quilt. Die klein gefalteten sind Fat Quarter, die anderen nicht, die sind kleiner- und die gab es so in den Sets wie sie liegen für zusammen 10€, ein FQ hat 3€ gekostet.
Also mein Plan ist jetzt offensichtlich: Schwarz mit was buntem- damit kann ich umgehen.
Oder wie der Boi gesagt hat: Er ist eh hässlich, du versuchst damit nur deine innere Leere zu füllen (was wahrscheinlich stimmt)...



Jerseys: Cooler Comic Stoff- mit crazy Marvel DC Crossover... und epischen Wasserschlangen Stoff- keine Ahnung was da passiert ist. (Zusammen 10€) So Stoff mit Katzen und Kringel- ich weiß nicht ob ich den für mich gekauft hab oder zum verschenken (5€). 70x150 Chamäleon Stoff- er war zu süß, und Melonen Stoff 40x140 (glaube ich). (Beide zusamen ca. 18€) Was ich aus dem Zeug mache :D Gute Frage...


Aber ich muss mal kurz meckern: Diese f**king Muttis ey- Ich war (schlechtes Vorbild) um 9 auf dem Markt und um 9:45 wieder weg- weil es mir danach zu voll ist. (#Erfahrungswert)
Könnt ihr eure Kinder bitte bei den Vätern der Omas oder Opas oder Tanten lassen. Ich möchte nämlich nicht für deren Tod verantwortlich sein. So einem Neugeborenen macht so ein Markt nicht so viel Spaß... wirklich nicht, erst Recht nicht wenn er nur auf den Rücken gebunden ist oder laut schreit während Mama um Stoffe kämpft. Alles voller Kinderwagen und herrenloser Kinder.
Wenn eure Kinder in dem Alter sind das sie auf einen Stoff deuten können und in einem Satz mit Haupt und Nebensatz sagen können das er ihnen gefällt, dann können sie mitkommen. Davor nicht- Bitte, Danke :/

Danke fürs Lesen.



Donnerstag, 6. April 2017

Der Schrecken aus der Tiefe- Moment...

Häschen :)

Autor: Nick Cutter
Titel: Die Tiefe

Verlag: Heyne
Seiten: 525
ISBN: 978-3-453-41896-7
Preis: 9,99€ (gebraucht gekauft für 1,49)
Sprache: Deutsch (OV Englisch, übersetzt hat Frank Dabrock)
Publikationsjahr: 2015


Es geht um...
Die Menschheit stirbt und Luke Nelson wird von seinem Bruder in den Marianengraben eingeladen- läuft bei der Familie.
Eine mysteriöse Seuche hat die Menschheit befallen, übersetzt ist die hier mit fleckiger Tod, aber ich würde gern wissen wie sie im Original heißt.
Lukes Bruder Clayton ist einer von drei Wissenschaftlerin die in der Tiefe des Ozeans nach den letzten Strohhalmen greifen- eine unbekannte Substanz die scheinbar unendlichen Leben und Gesundheit verleiht, im letzten Funkspruch aus der Tiefe verlangt er seinen Bruder Luke zu sehen.
Unten angekommen, stellt sich raus, dass es nicht so dringend war. Ein Wissenschaftler ist nach einem Auftauch-Versuch bereits verstorben, ein weiterer hat den Verstand verloren und sich in der Unterwasserstation verbarrikadiert.

Wie zu erwarten schlägt die Dunkelheit, die Entfernung zu anderen Menschen und der Wasserdruck den Bewohnern der Forschungsstation ein bisschen aufs Gemüt- bald hört Luke das Lachen seinen verschwundenen Sohnes, sieht wie sich die Station bewegt, gigantische Tausendfüßler, Hände die aus Kisten kommen und durchlebt die muttergemachte Hölle seiner Kindheit in Albtraumvisionen.

Die komische Substanz scheint ein Eigenleben zu entwickeln, oder die Quelle der Substanz, oder werden sie doch alle einfach nur verrückt?


Das liest sich...
Das Buch ist in 6 Teile geteilt, und in einem Kapitel passiert immer genau eine Sache (Alice bricht sich die Hand, Luke und Alice basteln am Generator rum, die Story mit dem Taußendfüßler,...) das ist naja- nicht so meins.*

Auf dem Buch steht vorne Thriller drauf- und ich finde es ist kein Thriller. Ich finde es ist ein Horror-Buch.
Natürlich trifft die Handlung schon die bei wikipedia genannten Punkte des Genres, aber wer einen Thriller sucht, der wird sich hier bisschen gruseln. Einige Stellen sind, für Thriller, unnötig eklig und oder brutal- aber in einem Horrorbuch okay. Klar es ist kein FSK 18 Schlacht-Festa-Extrem-Reihen-Horror-Buch, aber es ist auch kein Thriller.

Das Buch ist spannend, aber ich konnte es, dank der übersichtlichen Handlungsgliederung in Einzelkapitel, auch entspannt weglegen.

Die Tiefsee ist gruselig und man kann gut gruselige Bücher drüber schreiben, die Länge ist gut, der Schreibstil ist ansprechend- alles easy.

Spoiler: Das Ende ist leider so wie erwartet- schade- aber dafür ist es schön kurz.


Fazit:
- 1,50 Kids: Gönnung, total ok
- nettes Horror-Buch, wer sowas mag- wirds mögen
- immer kritisch bleiben wenn Stephen Kind sagt das es gut ist...








*Ich stelle mir das so vor:
Lektor: Jo Nick- also ich habs jetzt durch und alles cool- aber öhm- sollen die Kapitel so bleiben?
Nick: Äh-ja, wieso?
Lektor: Naja, es ist ein bisschen, mhm, komisch- wir können ruhig ein paar Sachen in ein Kapitel machen, und die Kapitel dann alle gleichmäßig aufteilen.
Nick: Mhm- naja, öhm- nö
Lektor: Aber vielleicht, naja, kommt das bei den Leuten nicht so mega an
Nick: Halt! Stopp! Die Kapitel bleiben so wie sie sind!
Lektor: Ich dachte nur, das mit den Teilen ist gut
Nick: Alle Kapitel bleiben so wie sie sind!
Lektor: Okay...
Nick: Schnautze du Ober-äh-Zicke!